Nahverkehrsplan Alsdorf

Verkehr

ÖPNV-Streckenplanung 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Busnutzer. 

Am 24.3. tagte der Ausschuss für Stadtentwicklung.
Auf seiner Tagesordnung stand, unter anderem, der Nahverkehrsplan für den Bereich der Stadt Alsdorf. Eingebettet ist dieser städtische Bereich in das Gesamtkonzept, dass die gesamte Städteregion also den Bereich des Aachener Verkehrs Verbundes umfasst. Neben der räumlichen Begrenzung, gibt es auch die zeitliche, der zu beschließende Nahverkehrsplan gilt von 2016 bis 2020. 
Gegenstand des Nahverkehrsplanes ist es, einen flächendeckenden funktionstüchtigen Öffentlichen Personennahverkehr zu gewährleisten. 

Hier müssen zwei so unterschiedliche Systeme wie der schienenge-bundene Nahverkehr und der Bus aufeinander abgestimmt werden. Hier kommt eine besondere Situation für die Stadt Alsdorf zum Tragen, auf die wir schon über zehn Jahre warten.

Im Dezember 2015 soll endlich die Verbindung der Euregiobahn, von Stolberg über Alsdorf nach Herzogenrath hergestellt werden. Dies teilte der frühere Geschäftsführer des AVV, Herr Sistenich dem Ausschuss mit. 

Diese schon vor Jahren geplante durchbindung, war wegen unter-schiedlichster Probleme immer wieder verschoben worden. Mit dieser Durchbindung ist dann auch endlich ein Verkehr der Euregiobahn im zweirichtungsverkehr möglich.
Dadurch wird der bisherige Stundentakt auf einen Halbstundentakt erhöht. Die wesentliche Aufgabe bestand nun darin, das vorhandene Bussystem mit dieser nun voll funktionsfähigen Euregiobahn, kompatibel zu gestalten. 
Vorhandene Doppel-, oder sogar Dreifach-Bedienungen sollten ausgeschlossen werden. Wenn zum Beispiel die Euregiobahn, von der Poststraße aus in die Richtung Anna Park fährt, wird diese Verbindung auch von der Buslinie 28 und einer AL Linie bedient.
Diese Dreifachbedienungen werden ziemlich konsequent beendet. Nach dem nächsten Fahrplanwechsel, wird diese Verbindung nur noch durch die Euregiobahn und der Buslinie 28 gewährleistet.
Durch diese Anpassungen, konnten über 80.000 Kilometer eingespart werden. Wenn man bedenkt, dass die im Linienbetrieb des ÖPNV fahrenden Busse im Jahr ca 1,1 Millionen Wagenkilometer fahren, ist das schon eine erhebliche Einsparung.

Von diesen Planungen ausgenommen ist allerdings der Schülerspe-zialverkehr, der zielgerichtet Kinder und Jugendliche zu den Schulen bringt.

(hp)

 
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Suchen

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!
 

Der Link zur NRWSPD

Der Link zur NRWSPD